Soziale Innovation GmbH

Hörder Rathausstraße 28
44263 Dortmund
Deutschland

Tel:  +49 (0)231 - 88 08 64 - 20
Fax: +49 (0)231 - 88 08 64 - 29
Mail: info@soziale-innovation.de


Charta der Vielfalt Logo

Die Soziale Innovation GmbH ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt, einer deutschlandweiten Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen.

Forschungsmethoden

In Abhängigkeit vom Forschungsziel setzen wir sowohl quantitative als auch qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung ein.

 

Quantitative Forschung

Quantitative Analysen führen wir u. a. durch repräsentative Befragungen von Betrieben und Beschäftigten durch. Aber auch Befragungen von besonderen Arbeitsmarktgruppen, wie z. B. arbeitslosen Menschen, sind uns vertraut.


Um eine bestmögliche Erreichbarkeit der Zielgruppe zu gewährleisten, führen wir in der Regel schriftliche Befragungen oder Telefonbefragungen durch. Dabei kooperieren wir mit ausgewiesenen Marktforschungsinstituten.

Bei Befragungen reichen unsere Arbeiten von der Definition der Grundgesamtheit und Ziehung der Stichprobe über die Fragebogenentwicklung, die statistische Auswertung und Entwicklung von Handlungsempfehlungen bis hin zur Aufbereitung der Ergebnisse in Berichten und Präsentationen.

Überall dort, wo bereits themenspezifische Daten zur Verfügung stehen, führen wir Sekundäranalysen durch. Wir verfügen unter anderem über Erfahrungen in der statistischen Auswertung des Sozioökonomischen Panels (SOEP), des IAB-Betriebspanels (IABB), des BA-Beschäftigtenpanels (BAP) sowie der BA-Beschäftigungsstatistik – sowohl im Quer- als auch im Längsschnitt.


Qualitative Forschung

 

Wo zum Erreichen des Forschungsziels ergänzende oder insbesondere vertiefende Analysen spezifischer Handlungskonstellationen notwendig sind, setzen wir qualitative Erhebungsmethoden ein. Im Vordergrund stehen leitfadengestützte Interviews, narrative Interviews sowie Checklisten und Inhaltsanalysen. Zur Auswertung greifen wir auf erprobte Routinen zurück.

 

Wir verfügen über Erfahrungen im qualitativen Methodeneinsatz sowohl auf überbetrieblicher (diverse Institutionen und Verbände) als auch auf betrieblicher Ebene. Fallstudien in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branche sind ein wesentlicher Teil unserer Forschungsarbeiten.