Soziale Innovation GmbH

Hörder Rathausstraße 28
44263 Dortmund
Deutschland

Tel:  +49 (0)231 - 88 08 64 - 20
Fax: +49 (0)231 - 88 08 64 - 29
Mail: info@soziale-innovation.de


Charta der Vielfalt Logo

Die Soziale Innovation GmbH ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt, einer deutschlandweiten Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen.

09.11.16

Wege zum Berufsabschluss – Personalentwicklung und Weiterbildung in Unternehmen der Hafenwirtschaft der Hansestadt Hamburg


Ausgangssituation

Das Wachstum des Hamburger Hafens und der wachsende Automatisierungsgrad sorgen dafür, dass höhere Ansprüche an technisches Verständnis/Wissen über logistische Prozesse gestellt werden. Durch steigende Kooperationen ist auch die soziale Kompetenz stärker gefragt. Zudem unterliegt der Arbeitsanfall starken Schwankungen und die Flexibilitätsanforderungen erhöhen sich. Daraus resultieren weiter steigende Anforderungen an Qualifikationen. Da Qualifizierungen nur berufsbegleitend stattfinden können, sind neue Lehr- und Lernformen gefragt. Traditionell bietet der Hafen viele Tätigkeiten für Menschen ohne formalen oder einschlägigen Berufsabschluss, und damit auch für Menschen mit Migrationshintergrund. Schon jetzt haben die Mitglieds-Unternehmen des Unternehmensverbandes Hafen Hamburg e. V. Probleme, den Fachkräftebedarf zu decken. Weiterbildung findet eher unsystematisch und punktuell v. a. für Fachkräfte statt. Es sind Systematiken und Strukturen gefragt, in denen Wissenserwerb zielgerichtet und aufbauend erfolgen kann. Auch die Teilnahme an Einzel-Stufen der Bildungstreppe muss wertvoll sein. Zudem gibt es eine hohe Kooperationsnotwendigkeit, wenn ein hoher Anteil der Beschäftigten auf die Veränderungen vorbereitet werden soll. Bildungspartnerschaften bieten die Chance, dort Qualifizierung zu ermöglichen, wo bisher Grenzen gesetzt waren.

 

Ziele des Projekts 

  • Aufbau von dauerhaften Routinen, Strukturen u. Instrumenten einer systematischen Personalentwicklungsstruktur und Know-how in den Unternehmen
  • Aufbau des auf Dauer angelegten Netzwerks „Bildung Hafen HH“, das Strukturen etabliert, die die Steigerung von Passgenauigkeit und Innovationsfähigkeit der Weiterbildung ermöglichen
  • Ermöglichung von Bildungskarrieren, insbes. für formal nicht Qualifizierte
  • Qualifizierung wichtiger Funktionsträger, wie Personaler und untere/mittlere Führungskräfte
  • Zugang zu Bildungsangeboten unter den schwierigen Rahmenbedingungen des Hafens
  • Qualifizierung zum Thema Green Logistics
  • Aufbau von Kooperationsstrukturen/Bildungspartnerschaften Methodisches Vorgehen
  • Überprüfung der Standards u. Routinen der Unternehmen im Bereich Personalentwicklung (Ist-Analyse)
  • Überreichen von handhabbaren Instrumenten an die Unternehmen und Unterstützung bei der Umsetzung
  • Etablierung eines regelmäßigen Informations- u. Kommunikationsnetzwerks zu aktuellen personalpol. Themen und Unterstützung beim Aufbau
  • Entwicklung eines Systems modulartig verknüpfter Bildungsbausteine, um Bildungskarrieren für formal nicht qualifizierte gewerbl. Beschäftigte/ benachteiligte Beschäftigtengruppen/Bildungsabstinente zu schaffen
  • Neue, innovative Lehr- u. Lernansätze, um auch lernentwöhnte Teilnehmer fürs Lernen zu motivieren u. den Flexibilitätsanforderung des Hafens gerecht zu werden
  • Erhalt/Weiterentwicklung der Beschäftigungsfähigkeit der gewerbl. Fachkräfte durch ein System von Bildungsangeboten für ein „lebenslanges Lernen“
  • Schulungen für Personaler, betriebl. Führungskräfte sowie kaufmänn. Mitarbeitende zu Fachthemen, Methodenkompetenzen und insbes. für die Führungskräfte Kompetenzen zum Thema Führung und Kommunikation
  • Schaffung einer validen Datenbasis über die Belegschafts- und Qualifikationsstrukturen im HH-Hafen im Rahmen einer Branchenerhebung

Projektpartner

Antragsteller und Projektleitung: ma-co maritimes competenzcentrum GmbH

Projektpartner: Soziale Innovation GmbH

 

Projektlaufzeit und Auftraggeber/Förderung

01.09.2016 - 31.08.2019

Das Projekt „Wege zum Berufsabschluss. Personalentwicklung und Weiterbildung in Unternehmen der Hafenwirtschaft der Hansestadt Hamburg“ wird im Rahmen des Programms „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfond gefördert.

 

Ansprechpartner

ma-co maritimes competenzcentrum GmbH: Sven Hock

Soziale Innovation GmbH: Dr. Uwe Jürgenhake

Informationen zum Projekt können Sie auch hier downloaden

Download:   Informationen zum Projekt Hafen Hamburg