Soziale Innovation GmbH

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Deutschland

Tel:  +49 (0)231 - 88 08 64 - 20
Fax: +49 (0)231 - 88 08 64 - 29
Mail: info@soziale-innovation.de


01.03.12

Bedarfserhebung für das Projekt „Top in Führung - Qualifizierung von Männern und Frauen zu Führungsaufgaben und zu Genderfragen“


Ausgangslage

 

In Deutschland gab es noch nie so viele qualifizierte Frauen wie heute, doch in Führungspositionen sind sie immer noch unterrepräsentiert. Diese vertikale Segregation gilt auch für öffentliche Verwaltungen: je höher die Position, desto niedriger der Frauenanteil. In dem dreijährigen Projekt „Top in Führung“ sollen in den zwei Stadtverwaltungen Dortmund und Unna passgenaue Weiterbildungsmaßnahmen zum Führungsaufstieg von Frauen und Männern umgesetzt werden. 

Ziel der Bedarfserhebung

 

Das Ziel der Bedarfserhebung ist herauszufinden, welche Qualifizierungsmaßnahmen in den beiden Verwaltungen notwendig sind, um einen gleichberechtigten Zugang zu Führungspositionen zu ermöglichen. 

Dies geschieht vor dem Hintergrund der Personalstrategien und -politiken sowie der Unternehmenskulturen in beiden Stadtverwaltungen.

Methodisches Vorgehen

 

In der Bedarfserhebung kommen sowohl qualitative als auch quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung zum Einsatz.
Die Erhebung besteht aus drei zentralen Bausteinen:

  1. Es werden 50 leitfadengestützte Einzelinterviews mit weiblichen und männliche Führungskräften, Nachwuchsführungskräften sowie Stakeholdern der Stadtverwaltungen Dortmund und Unna geführt. Diese dienen der Erfassung der Qualifizierungsbedarfe sowie fördernder und hemmender Faktoren für den gleichberechtigten Zugang von Frauen und Männern in Führungspositionen.
     
  2. Online werden alle Beschäftigten in den Stadtverwaltungen Dortmund und Unna befragt. Ziel der Befragung ist es, aus Sicht insbesondere der Beschäftigten ohne Führungsverantwortung, Aussagen zu notwendigen Qualifizierungsbedarfen zum Führungsaufstieg zu generieren.
     
  3. Es werden alle verwaltungsinternen Dokumente (Frauenförderplan, Dienstvereinbarungen usw.) ausgewertet

Ansprechpartnerinnen

 Dr. Cordula Sczesny

Förderung/Auftraggeber

 

Auftraggeber: IMPULSE Agentur für Projektentwicklung und -management GmbH (Projektträger) Projektbeschreibung.

Das Gesamtprojekt wird im Rahmen des Programms „weiter bilden“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.